Absetzungsantrag Gartenwasser


Gartenwasser absetzen

Die Berechnung von Entgelten für Schmutzwasser und Sammelgrubenentsorgung regeln die Allgeimenen Entsorgungsbedingungen (AEB) im § 9 der Stadt Schwerin. Sie beschreiben auch die Verwendung von Trinkwasser zur Bewässerung im Garten.

Für dieses muss kein Schmutzwasser- bzw. Sammelgrubenentsorgungsentgelt bezahlt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die verbrauchte Menge über einen separaten Zähler gemessen wird. Diesen Zähler müssen Sie als Kunde auf eigene Kosten installieren.

Wenn Sie von dieser Regelung Gebrauch machen möchten, nutzen Sie bitte das nebenstehende Formular für die Absetzung von Gartenwasser.


Berechnung der Entgelte

Ausgangspunkt für die Abrechnung von Schmutzwasser und Sammelgrubenentsorgung für Wohnbebauung ist der Frischwassermaßstab. Dabei entspricht die Wassermenge, die als Trinkwasser in einem Haushalt verbraucht wird, dem Schmutzwasser, dass in die Kanalisation eingeleitet wird. Der sogenannte Wahrscheinlichkeitsmaßstab berücksichtigt dabei, dass Trinkwasser z.B. zum Gießen der Zimmerpflanzen verwendet wird oder dass im Haushalt Getränke aus Flaschen verbraucht werden.

Die genauen Bemessungsgrundlagen für die Berechnung finden Sie hier:
Allgemeine Entsorgungsbedingungen für Abwasser (AEB)